50 Jahre nach dem legendären 3-fach Sieg des Ford GT beim 24-Stunden Rennen von Le Mans wollen Dirk Müller und sein Team vom Ford Chip Ganassi Racing den Erfolg an der Sarthe wiederholen. Dazu tritt Ford mit gleich vier der neuen Ford GT bei der 84. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Le Mans in der Klasse LMGTE Pro an.

Insgesamt 60 Fahrzeuge werden am Samstag um 15 Uhr am Start des berühmtesten 24-Stunden Klassikers stehen. In vier Klassen treffen dabei Prototypen und Sportwagen aufeinander. Die US-Mannschaft von Ford Chip Ganassi Racing hat sich akribisch und sehr intensiv auf dieses Großereignis vorbereitet und geht mit seinen beiden WEC-Teams und den beiden Mannschaften aus der IMSA-Serie in den Kampf gegen de Klassenkontrahenten. Nach den Testfahrten in Le Mans vor 14 Tagen, geht man im Ford Lager sehr zuversichtlich ins Rennen. Dirk Müller wird sich die Arbeit am Steuer des Ford GT mit der Startnummer 68 mit seinen Partnern Joey Hand (US) und Sebastian Bourdais (F) teilen.

Dirk Müller: „Es ist für mich und mein Team der Höhepunkt des Jahres. Wir haben alles getan um das Rennen erfolgreich bestreiten zu können. Der Aufwand den Ford und das Team Chip Ganassi Racing betrieben haben ist gigantisch. Ich freue mich riesig auf dieses Rennen und kann es kaum abwarten, bis sich die Räder drehen. Le Mans ist für jeden Rennfahrer etwas ganz Besonderes und bin sehr stolz Mitglied dieser Ford Mannschaft sein zu dürfen“.

Die 84. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans startet am Samstag, 18. Juni, um 15.00 Uhr. Am Mittwoch findet von 16.00 bis 20.00 Uhr das Freie Training statt. Das erste Qualifying folgt von 22.00 bis 00.00 Uhr. Zwei weitere Qualifyings werden am Donnerstag, 16. Juni, von 19.00 bis 21.00 Uhr und von 22.00 bis 00.00 Uhr ausgefahren. Das Warm-up steht am Samstag von 09.00 bis 10.00 Uhr auf dem Programm. (www.byjogi.de)

Leave a Reply